Mit seinem letzten Album “Love & Hate” hat der britische Soulsänger seinen Sound gefunden. Die Zusammenarbeit mit dem Starproduzenten Brian Burton aka Danger Mouse und dem Multiinstrumentalisten Inflo entpuppte sich als Dreamteam. Gemeinsam schufen sie einen Sound der Erinnerungen an die großen Klassiker von Marvin Gaye, Shuggie Otis oder Curtis Mayfield aufkommen lässt. Mit “Kiwanuka” setzten die drei Protagonisten diesen Weg fort.

Michael Kiwanuka strotzt vor Selbstvertrauen und setzt mit seinem dritten Album ein Statement, deshalb auch der schlichte Titel “Kiwanuka”. In den Songs kommt sein ganzes Talent zum tragen, Kiwanukas intensiver Gesang, seine Spiritualität, sein Gespür für Melodien und die Experimentierfreude seiner musikalischen Partner. Denn “Kiwanuka” klingt nicht nur retroselig, sondern die Produktion ist ganz klar im Hier und Jetzt angelegt. Brian Burton und Inflo stricken ein analoges und digitales Soundgerüst, das wunderbar mit Kiwanukas Songwriting harmoniert.    

mehr